Zugriffe: 151

Der bisherige Verbandsvorsitzende (Herr Oberbürgermeister Michael Cerny), sowie sein erster Stellvertreter (Herr Landrat Thomas Ebeling) und sein zweiter Stellvertreter (Herr Landrat Richard Reisinger), die diese Funktionen seit 2014 ausführen, wurden bei der Verbandsversammlung in ihren Ämtern wieder bestätigt.

Weitere Verbandsräte sind:

Read More: Presseinformation zur Verbandsversammlung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und...
Zugriffe: 842

Ab heute sind es genau noch 15 Tage. Am 10. September 2020 wird pünktlich um 11.00 Uhr erstmals seit der Wiedervereinigung ein bundesweiter Probealarm mit allen vorhandenen Warnmöglichkeiten, wie Radio, Fernsehen, sozialen Medien, der Warn-App NINA, Sirenen, Lautsprecherwagen sowie auch digitalen Werbetafeln durchgeführt.

Read More: #Warntag2020 kommt!
Zugriffe: 1126

Ab sofort präsentiert sich die neue Homepage (www.ils-amberg.de) der Integrierten Leitstelle Amberg (ILS Amberg) im benutzerfreundlichen Design.

(v.l.n.r.) Stellv. Leitstellenleiter Stefan Brunner und ZRF Geschäftsleiter Stefan Neppl

 

Read More: Startschuss für die neue Homepage der ILS Amberg
Zugriffe: 1080

Am 6. Mai 2020 überreichte uns die Firma elasto form KG aus Sulzbach-Rosenberg 2000 Schutzbrillen, die wir an verschiedene Hilfsorganisationen, an die Krankenhäuser Auerbach und Sulzbach-Rosenberg, einige Feuerwehren und Seniorenheime und das THW verteilen können. Wir sagen Danke!!! (ra)


Dazu ein OTV Bericht: https://www.otv.de/mediathek/430604/?fbclid=IwAR2SAoDY4qAxWleyhy9b8trda2Oqe1ddVf_HC5D-C2M5rAgizKxbBDT6Jtk

 

                                                                                                     Armin Buchwald (Leiter ILS Amberg) und

                                                                                                  Frank Sperber (Geschäftsführer elasto form KG)

 


 

Zugriffe: 1054

Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Amberg ist als erster von 26 Zweckverbänden in Bayern gemäß dem Qualitätsmanagementsystem DIN ISO 9001:2015 erfolgreich zertifiziert worden.


Der ZRF Amberg legt für die Sicherstellung des Rettungsdienstes die notwendige Versorgungsstruktur fest. Zudem obliegt dem ZRF Amberg die Alarmierungsplanung im Rettungsdienst und er ist Betreiber der Integrierten Leitstelle Amberg.


Gemäß den Vorgaben des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes sind alle Beteiligten verpflichtet, Maßnahmen durchzuführen, um die Qualität der Leistungserbringung zu sichern. Zahlreiche Partner im Rettungsdienst verfügen über ein Qualitätsmanagementsystem, so dass sich der ZRF Amberg gerne der Herausforderung gestellt hat, sich den Anforderungen eines modernen Qualitätsmanagements zu unterziehen und dieses zertifizieren zu lassen.
An insgesamt drei Tagen wurden die Strukturen durch den Auditor, Edgar Hoffmann, und der akkreditierten Stelle DQS GmbH aus Frankfurt am Main „auf Herz und Nieren“ geprüft. Hierzu wurde die Integrierte Leitstelle Amberg gemäß dem regelmäßigen Auditturnus geprüft.

Read More: Erstmalige Zertifizierung mit dem Qualitätsmanagementsystem in Bayern für den Zweckverband für...
Zugriffe: 1165

Auf Einladung des Verbandsvorsitzenden und somit obersten Dienstherrn der ILS Amberg, Herrn Oberbürgermeister Michael Cerny, besuchte die Präsidentin des DRK, Frau Gerda Hasselfeldt, am Freitag die ILS Amberg. Ranghohe Vertreter aus der Politik, des Feuerwehrwesens und des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) begleiteten die Präsidentin bei ihrem Besuch.

Read More: Hoher Besuch vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) in der ILS Amberg
Zugriffe: 1036

Heute besuchten die Mitarbeiter der ILS Amberg im Rahmen ihres Familienfestes die größte begehbare Erlebnisholzkugel der Welt mit 40 Metern Höhe in Steinberg am See. Der Mehrgenerationenpark bietet außergewöhnliche Welten der Bewegung, Naturerfahrung und Erholung an einem Ort – in der wunderbaren Kulisse des größten Sees in Ostbayern. Im Anschluss begrüßte Geschäftsleiter Stefan Neppl im angrenzenden Biergarten die Mitarbeiter und ihre Familien und bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen. Den Ausflug  ließ man dann bei hervorragenden  Essen und guten Gesprächen ausklingen. (ra)

Zugriffe: 766

Der ZRF Amberg startet das Projekt zur „digitalen Alarmierung“. Vier ausgewählte Pilotregionen in Bayern beteiligen sich daran. Neben dem Rettungsdienstbereich Amberg sind die Bereiche Regensburg, Bayreuth und Donau-Iller für das Pilotprojekt vorgesehen. Ziel ist es, die analogen Funk­strukturen der Alarmierung von der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und dem Katastrophenschutz im Leitstellenbereich Amberg durch die digitale Alarmierung zu ersetzen.

Read More: Kick-Off-Veranstaltung "Digitale Alarmierung"
Zugriffe: 641

Am 05.11.2013 nahm die Integrierte Leitstelle Amberg ihren Betrieb auf. Heute, am 03.05.2019, feierte die ILS Amberg mit einem Festakt dieses 5-jährige Jubiläum.

Der Verbandsvorsitzende des ZRF, Ambergs OB Michael Cerny, ZRF Geschäftsführer Stefan Neppl, Geschäftsführer der Firma Eurofunk Kappacher Dr. Christian Kappacher und Leiter der Integrierten Leitstelle Amberg Armin Buchwald begrüßten die zahlreich erschienenen Gäste.

       

Read More: Fünf Jahre Integrierte Leitstelle Amberg
Zugriffe: 2274

Zugegeben – die Idee haben wir abgeschaut. Eine andere Leitstelle brachte uns drauf: Ab sofort gibt es wöchentlich Vitamine für unsere Mitarbeiter! Wir freuen uns, dass die Resonanz der Einzelhändler auf unsere Anfrage spontan so groß war. Lebensmittelhändler aus unserem ILS-Bereich beliefern uns jetzt im wöchentlichen Wechsel kostenlos mit frischem Obst. Auf Anregung einer Mitarbeiterin hin hatte sich die Geschäftsleitung ans Telefon gesetzt und konnte auf Anhieb gleich vier Partner finden: Die Märkte Kunert (E-Center Amberg), Lauterbach (Amberg, Neumühle), Schiml (Hirschau und Schwarzenfeld) und Wiesmeth (Amberg, Pfistermeisterstraße) liefern nun jeden Montag einen frischen Obstkorb in die ILS. Zum Start trafen sie sich am Montag, 9.Juli 2018 mit den Verantwortlichen von ILS und ZRF. Die bedankten sich für das großzügige Engagement und hoffen auf eine große Resonanz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! (tc)

  

 

 


Zugriffe: 2596

2018 06 25 Systemupdate 2 1

Update der Einsatzleitsoftware beendet

Das seit 25.06.2018 durchgeführte Update der Einsatzleitsoftware ist beendet. Mit folgenden Ausnahmen gilt deshalb ab sofort wieder der Regelbetrieb mit allen Diensten:

1. EMS wird für die Feuerwehren in den kommenden Tagen weiterhin nicht zur Verfügung stehen.

2. Die Status 5 und 0 sind bis auf Widerruf in fremden (!) ILS-Bereichen nicht möglich.

 

Einsatz-/Auftragsnummern werden nach der Nacherfassung in den kommenden Tagen durch die ILS selbstständig rausgegeben. Wir bitten darum, von Nachfragen diesbezüglich abzusehen.

Die ILS bedankt sich bei allen Einsatzkräften und Kunden für das  entgegengebrachte Verständnis und die Unterstützung! (tc)

 


Zugriffe: 2745
Unwetter sorgten am 31.Mai 2018 für knapp 180 Feuerwehreinsätze im Bereich der ILS Amberg, insbesondere in Amberg selbst und im Landkreis Amberg-Sulzbach.Durch den Wetterdienst war für den Feiertag bereits am Vormittag eine Vorabinformation für unwetterartige Gewitter im ILS-Bereich ausgegeben worden. Am späten Nachmittag dann schlug die sommerliche, schwüle Hitze um und es bildete sich gegen 17:30 Uhr eine erste Gewitterzelle südlich von Amberg.
 
Diese extrem entwickelte Zelle hielt sich über relativ lange Zeit aktiv und sorgte im Zickzackkurs für eine Schneise der Verwüstung im Landkreis. Hagel und Starkregen gingen nieder, verbunden mit starken Windböen. Um 17:43 Uhr dann erfolgte die erste Alarmierung der Feuerwehr Stadt Amberg. Schadensschwerpunkt jedoch sollte in den Gemeindebereichen Hirschau und Ebermannsdorf im Lkrs. Amberg-Sulzbach liegen, wo zahlreiche Wehren ab 17:50 Uhr bzw. 18:14 Uhr im Einsatz waren. Knapp 100 Einsätze wurden allein durch vollgelaufene Keller bzw. Wasserschäden im Gebäude veriursacht. In Amberg wurde ein rund 120qm großes Blechdach abgedeckt, in Ebermannsdorf brannte ein auf eine Stromleitung gestürzter Baum.
 
Zur Bewältigung des Einsatzaufkommens fuhr auch die ILS personell entsprechend hoch. Sie wurde mit Rufbereitschaft, Unterstützungsgruppe und Lagedienst nachbesetzt. Die Nachbesetzung konnte gegen Mitternacht aufgelöst werden. Bis ca. 5 Uhr am 1. Juni kehrte dann vorübergehend Ruhe ein, bis zum Mittag dann aber waren nochmals einige unwetterbedingte Feuerwehralarmierungen zu verzeichnen.  (tc)

Zugriffe: 4157

https://www.euroncap.com/en/vehicle-safety/the-rewards-explained/ecall/Über 600 Verkehrstote im bayerischen Straßenverkehr erfasst die Statistik für 2017, europaweit verloren im selben Zeitraum rund 25 000 Menschen ihr Leben auf der Straße. Freilich sind die Zahlen aufgrund verbesserter Fahrzeugtechnik und angepasster Verkehrsvorschriften grundsätzlich im Rückgang. Dennoch ist jeder Verkehrstote einer zu viel. Die Europäische Union verpflichtet deshalb seit April 2018 alle Fahrzeugbauer dazu, Zulassungen neuer Baureihen mit einem automatischen Notrufsystem auszustatten, dem sogenannten eCall (emergency call).

Auch die ILS Amberg wurde nun zur Einführung des Systems und zur Beantwortung dieser Notrufe ertüchtigt.

 

 

 

 

Read More: eCall - Einführung des automatischen Notrufsystems in der ILS Amberg
Zugriffe: 5844
Viele Wochen eiserne Disziplin hinter Büchern und Unterlagen, Algorithmen und Fallbeispielen haben sich gelohnt: Die ILS Amberg hat seit Ende Februar die ersten fünf Notfallsanitäter in Ihren Reihen! Stellvertretender Leitstellenleiter Stefan Brunner und die Disponenten bzw. Schichführer Thomas Schmidt, Andreas Reidl, Thomas Gerstacker und Marcel Rubenbauer (auf dem Bild v.l.n.r), allesamt vorher langjährige Rettungsassistenten, legten ihre Ergänzungsprüfung in Roth erfolgreich ab.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Read More: Weiterqualifizierung zum Notfallsanitäter abgeschlossen
Zugriffe: 6367

"Die Zukunft hat viele Namen: (...) Für die Mutigen die Chance", sagte einst der französische Schrifststeller Victor Hugo. Den Mut und die Chance für einen beruflichen Neuanfang bewies der ehemalige Geschäftsleiter des ZRF Amberg, Andreas Dommer, der damit einem weiteren Mutigen die Chance gab, in seine Fußstapfen zu treten, vielleicht auch den ein oder anderen Weg neu zu gehen und die Zukunft des ZRF Amberg zu gestalten. Die Begrüßung des neuen Geschäftsleiters Stefan Neppl, seiner künftigen Stellvertreterin Katja Richthammer und die Verabschiedung von Andreas Dommer beging der Zweckverband am Dienstag, 6.Februar 2018 im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumlichkeiten der Integrierten Leitstelle Amberg.

Read More: Geschäftsführerwechsel beim ZRF Amberg
Zugriffe: 5937

„#R3000#Herz/Kreislauf#VitaleBedrohung“ oder „#B1710#Meldeanlage#Brandmeldeanlage# - der Datenfunk bzw. die Alarmfaxe im Bereich der ILS Amberg zeigen seit dieser Woche neue Meldebilder und Schlagworte. Das liegt nicht an technischen Veränderungen oder Fehlern, sondern an der Einführung der neuen Alarmierungsbekanntmachung (Abek), die 2016 in Kraft getreten ist und nun nach und nach in den bayerischen Leitstellen umgesetzt wird. Die Abek regelt insbesondere, welche Einsatzmittel und -kräfte zu den jeweiligen Meldebildern alarmiert werden sollen und sorgt so für bayernweit einheitliche Vorgaben bezüglich situationsangepasster Alarmierungen.

Read More: Umsetzung der Abek 2016
Zugriffe: 4635

Ein Ziel der Etablierung eines bayernweit einheitlichen Leitstellen-Systems war nicht nur die einfachere Zusammenarbeit der ILS im Alltagsgeschäft, sondern auch die Vorhaltung einer gegenseitigen Redundanz im Falle technischer Störungen. Dass dies klappt, stellte die ILS Amberg zusammen mit einer weiteren ILS am 11.November 2017 unter Beweis.

Read More: Störung führt zu Umroutung von Notrufen
Zugriffe: 4265
 
Die Alarmierung von Einheiten der Hilfsorganisationen und Feuerwehren ist das tägliche Brot einer Leitstelle. Im Falle von Großschadenslagen oder erhöhtem Einsatzaufkommen wie bei Unwettern macht eine eventuell erforderliche Nachbesetzung der Leitstelle allerdings auch eine Alarmierung der eigenen Mitarbeiter erforderlich.
Diese wird in der ILS Amberg seit August durch einen sogenannten Telefonalarm-Server unterstützt.
Read More: Neues Telefonalarm-System der ILS Amberg
Zugriffe: 6847

Ein Anrufer meldet Schüsse in einem Schnellrestaurant, in kurzer Folge berichten weitere Notrufe von einer Schießerei, teilweise an verschiedenen Orten mit Schwerverletzten und Toten – so ähnlich hat sich die Situation im Juli 2016 in München dargestellt. Die darauf folgende Großschadenslage hat Polizei und Rettungsdienste über Stunden hin gefordert. Das Bayerische Innenministerium hat nicht zuletzt in Folge solcher Ereignisse reagiert und eine Handlungsempfehlung für Rettungsdiensteinsätze bei besonderen Einsatz/Terrorlagen, kurz REBEL, auf den Weg gebracht.

Auch die Disponenten der ILS Amberg bildeten sich hierin nun fort. Als Referenten konnte man Sebastian Metzner (Foto), Oliver Braun und Sebastian Horny  von der JUH gewinnen, die sich aufgrund ihrer beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten teilweise organisationsübergreifend intensiv mit der Thematik auseinandersetzten. Hierbei wurde der Fokus besonders auf die Rolle der Leitstelle und deren Aufgaben bei derartigen Einsatzlagen gelegt. Aber auch interessantes Hintergrundwissen zur möglichen Bewaffnung von Tätern, deren Herkunft und Hintergrund und den Folgen von bewaffneten Anschlägen wurden thematisiert. Im Praxisteil der sehr kurzweiligen Fortbildung stellten die Referenten die Inhalte des REBEL-Kits vor, das auf den bayerischen Rettungswägen flächendeckend mitgeführt wird. Hierzu gehören beispielsweise sogenannte Tourniquets und spezielles Verbandmaterial zur Behandlung stark blutender Wunden.

Die teilnehmenden Disponenten und UG-Mitarbeiter waren sich einig: Eine äußerst kurzweilige und professionelle Schulung, verbunden mit einem großen Dank an die engagierten Ausbilder und der Hoffnung, dass das erworbene Wissen in der Realität nie umgesetzt werden muss. (tc)

Zugriffe: 3478

Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Amberg betreibt die Integrierte Leitstelle (ILS). Die ILS leitet alle Einsätze des Rettungsdienstes und übernimmt die Alarmierung und Einsatzunterstützung der Feuerwehren und anderer Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) im Rettungsdienstbereich Amberg.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

 

Leitstellendisponenten (m/w/d) in Vollzeit

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

- Systematische Abfrage von Notrufen im Bereich Rettungsdienst, Brandschutz und weiterer Hilfeersuchen
- Einsatzlenkung und Koordination der Einsatzmaßnahmen
- Alarmierung und Einsatzunterstützung der Feuerwehren und anderer Behörden mit Sicherheitsaufgaben
- Einsatzbegleitung von Rettungsdienst-, Krankentransport-, Feuerwehr- und Katastrophenschutzeinsätzen
- Dokumentationsaufgaben und Bedienung des Einsatzleitsystems
- Dienstleistungsfreundliche Kommunikation mit Bürgern und unseren Partnern

 Folgende Qualifikationen bzw. Voraussetzungen werden erwartet:

- Eine abgeschlossene Ausbildung zum Notfallsanitäter/in oder Rettungsassistent/in oder Rettungssanitäter/in nach RSanV
   mit Rettungsdienstmodul II jeweils mit Erfahrung im Rettungsdienst

und/oder

- eine erfolgreiche Qualifikationsprüfung für die 2. QE der Fachlaufbahn „Naturwissenschaft und Technik“ mit dem fachlichen
   Schwerpunkt „feuerwehrtechnischer Dienst“ (ehemaliger mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst) oder
- den Hauptbrandmeisterlehrgang nach ZAPO-FW oder den Führungslehrgang II oder
- ein erfolgreicher Abschluss des Gruppenführerlehrgangs nach FwDV 2 mit Feuerwehr-Modul II für die Disponentinnen
   bzw. Disponenten einer ILS oder
- ein erfolgreicher Abschluss des ILS Feuerwehr-Modul I + II für Disponentinnen bzw. Disponenten einer ILS

 und/oder

- die Ausbildung zum Disponenten einer Integrierten Leitstelle mit Leitstellenerfahrung (Rettungsdienst/Feuerwehr)

oder

nachrangig Bewerber/innen mit der Bereitschaft die fehlenden Qualifikationen im laufenden Arbeitsverhältnis zu erwerben,

Unser Angebot:

- Eine verantwortungsvolle Position im Beschäftigungsfeld der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr
- Die Mitarbeit in einem innovativen Team und veränderungsreichem Umfeld
- Eine Vergütung nach Tarifvertrag öffentlicher Dienst
- Qualifizierte Aus- Fort- und Weiterbildungsmöglichkeit

Der Einsatz erfolgt in der ILS in Amberg. Die Beschäftigung ist sowohl nach dem TVöD oder für bereits verbeamtete Bewerber nach beamtenrechtlichen Vorschriften möglich. Die Dotierung der einzelnen Stellen entspricht den geltenden Festlegungen für den öffentlichen Dienst. Für Rückfragen steht Frau Richthammer Tel. 09621 4932-13 und Herr Buchwald unter Tel. 09621 4932-21 gerne zu Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung bis spätestens 22.02.2019 mit aussagekräftigen Unterlagen und Qualifikationsnachweisen an folgende Anschrift:

Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Amberg

Gasfabrikstraße 19

92224 Amberg.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michael Cerny
Oberbürgermeister und
Zweckverbandsvorsitzender


 

Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Amberg betreibt die Integrierte Leitstelle (ILS). Die ILS leitet alle Einsätze des Rettungsdienstes und übernimmt die Alarmierung und Einsatzunterstützung der Feuerwehren und anderer Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) im Rettungsdienstbereich Amberg.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

 

Mitarbeiter (m/w/d) auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung für die Unterstützungsgruppe ILS (UG-ILS)

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

- Systematische Abfrage von Notrufen im Bereich Rettungsdienst, Brandschutz und weiterer Hilfeersuchen
- Einsatzbegleitung von Rettungsdienst-, Krankentransport-, Feuerwehr- und Katastrophenschutzeinsätzen
- Erteilung von allgemeinen Auskünften und Informationen
- Dokumentationsaufgaben und Bedienung des Einsatzleitsystems
- Dienstleistungsfreundliche Kommunikation mit Bürgern und unseren Partnern

 Folgende Qualifikationen bzw. Voraussetzungen werden erwartet:

- Erfahrung im Rettungsdienst und Feuerwehrwesen im ILS-Gebiet
- Gute EDV Kenntnisse und Teamfähigkeit
- Wohnhaft im Rettungsdienstbereich Amberg (Amberg, Amberg-Sulzbach, Schwandorf) mit Wohnort max. 30 Minuten
   Fahrtzeit zur ILS Amberg
- Bereitschaft zur Sonn- und Feiertagsarbeit
- Bereitschaft zur Fort- Aus und Weiterbildung
- Keine Funktion als ÖEL, OrgL, LNA, KBR/SBR, KBI/SBI, KBM/SBM
- Gesicherte Abkömmlichkeit beim Arbeitgeber, um bei erforderlichen Einsatzlagen den Dienst in der ILS Amberg
   aufnehmen zu können

Unser Angebot:

- Eine verantwortungsvolle Position im Beschäftigungsfeld der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr
- Die Mitarbeit in einem innovativen Team und veränderungsreichem Umfeld
- Eine Vergütung nach Tarifvertrag öffentlicher Dienst
- Qualifizierte Aus- Fort- und Weiterbildungsmöglichkeit

Der Einsatz erfolgt in der ILS in Amberg. Die Stellen sind zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren. Die Dotierung der einzelnen Stellen entspricht den geltenden Festlegungen für den öffentlichen Dienst. Für Rückfragen steht Frau Richthammer Tel. 09621 4932-13 und Herr Buchwald unter Tel. 09621 4932-21 gerne zu Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung bis spätestens 22.02.2019 mit aussagekräftigen Unterlagen und Qualifikationsnachweisen an folgende Anschrift:

Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Amberg

Gasfabrikstraße 19

92224 Amberg.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michael Cerny
Oberbürgermeister und
Zweckverbandsvorsitzender


 

Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Amberg betreibt die Integrierte Leitstelle (ILS). Die ILS leitet alle Einsätze des Rettungsdienstes und übernimmt die Alarmierung und Einsatzunterstützung der Feuerwehren und anderer Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) im Rettungsdienstbereich Amberg.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

 

Sachbearbeiter Informationssicherheit und Datenschutz in Vollzeit (m/w/d)

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

- Einführung und Aufrechterhaltung von Managementsystemen im Bereich Informationssicherheit BSI IT Grundschutz
   und Qualitätssicherung gemäß ISO 9001
- Internes Coaching und Schulung der Mitarbeiter im Bereich Informationssicherheit und Qualitätsmanagement
- Aufrechterhaltung des ordnungsgemäßen Dienstbetriebes durch Sicherstellung aller Funktionalitäten des
   Einsatzleitsystems und der Kommunikationstechnik
- Statistische Auswertungen inkl. Datenbankabfragen
- Unterstützung der Leitungsebene zu Projektarbeiten

 Folgende Qualifikationen bzw. Voraussetzungen werden erwartet:

- Fachinformatiker Systemintegration, Informatikkaufmann oder vergleichbarer Abschluss
- Sehr gute Kenntnisse in aktuellen Microsoft Betriebssystemen
- Fundierte Kenntnisse in den Bereichen Systemadministration
- Breites Fachwissen im IT-Umfeld und IT-Sicherheit
- Fachliche Kompetenz im Bereich Qualitätsmanagement
- Kommunikationsfähigkeit und Fähigkeit zur Teamarbeit
- Lernbereitschaft , Einsatzbereitschaft und Flexibilität

Unser Angebot:

- Eine verantwortungsvolle Position im Beschäftigungsfeld der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr
- Die Mitarbeit in einem innovativen Team und veränderungsreichem Umfeld
- Eine Vergütung nach Tarifvertrag öffentlicher Dienst
- Qualifizierte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeit

Der Einsatz erfolgt in der ILS in Amberg. Die Beschäftigung ist sowohl nach dem TVöD oder für bereits verbeamtete Bewerber nach beamtenrechtlichen Vorschriften möglich. Die Dotierung der einzelnen Stellen entspricht den geltenden Festlegungen für den öffentlichen Dienst. Für Rückfragen steht Frau Richthammer unter Tel. 09621 4932-13 gerne zu Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung bis spätestens 22.02.2019 mit aussagekräftigen Unterlagen und Qualifikationsnachweisen an folgende Anschrift:

Die Stelle ist zunächst befristet auf zwei Jahre und wird beabsichtigt in eine unbefristete Stellung zu übernehmen.

Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Amberg

Gasfabrikstraße 19

92224 Amberg.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michael Cerny
Oberbürgermeister und
Zweckverbandsvorsitzender

 

Zugriffe: 4476

Verhältnismäßig friedlich und ruhig zeigt sich die diesjährige Bilanz der Silvesternacht in der ILS Amberg. Zwischen 18 und 6 Uhr waren 16 Feuerwehr- und rund 80 Rettungsdienst-Alarmierungen zu verzeichnen.

Die Runde der "klassischen Silvester-Einsätze" begann mit dem Brand einer Hecke in Amberg-Gailoh um 18:10 Uhr. Auch die erste Feuerwehralarmierung im neuen Jahr verursachte ein brennendes Gebüsch im Amberger Stadtteil Ammersricht um 0:11 Uhr. Der größte Feuerwehreinsatz dieser Nacht dann ereignete sich ebenfalls kurz nach Mitternacht. Um 0:20 Uhr wurde der Brand eines hölzernen Anbaus in Winklarn (Lkrs. Schwandorf) gemeldet. Das Feuer drohte auf ein Wohnhaus überzugreifen. Hier waren 6 Feuerwehren fast 2 Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Für gut die Hälfte der Rettungsdienst-Alarmierungen kann man ebenfalls die Silvesterfeierlichkeiten als Ursache ausmachen. Alkoholvergiftungen, Verletzungen durch Böller oder gewalttätige Auseinandersetzungen waren typische Meldebilder der Nacht. Im nördlichen Landkreis Amberg-Sulzbach verletzte sich ein Mann durch einen Kracher so schwer an der Hand, dass er noch in der Nacht in eine Spezialklinik verlegt werden musste. In Ebermannsdorf wurde ein Patient durch einen Kracher am Kopf getroffen und musste ebenfalls zur Behandlung in die Klinik eingeliefert werden. Ansonsten blieben schwerwiegende Verletzungen glücklicherweise aus.

Die Leitstelle Amberg war in der Nacht mit zwei zusätzlichen Telefonisten besetzt, um das erhöhte Notrufaufkommen entsprechend beantworten zu können. (tc)

Zugriffe: 4861

Ein Tag vor Hl. Abend beendete die Wetterlage die „Stade Zeit“ in der ILS Amberg. In der Nacht zum 23.12.2016 zog eine Kaltfront mit Regen über Bayern, was in Nord- und Ostbayern zu einer massiven Glatteisbildung führte.

Bereits in der Nacht ereigneten sich zwei glättebedingte Verkehrsunfälle auf der A 93. Mit Übernahme durch den Frühdienst in der ILS dann stieg ab 6 Uhr das Einsatzaufkommen im Rettungsdienst massiv. Bis zum Mittag mussten - zusätzlich zum regulären „Tagesgeschäft“ - über 80 glatteisbedingte Stürze durch den Rettungsdienst notfallmäßig versorgt werden. Die Gesamtzahl der Rettungsdienst-Einsätze zwischen 0 und 12 Uhr liegt bei knapp 150 Alarmierungen. Hierbei waren alle 14 Rettungswagen im ILS-Bereich, 9 Krankentransportwagen und 13 Fahrzeuge der Bereitschaften bzw. Schnelleinsatzgruppen (BRK und Johanniter) im Einsatz. In 10 Fällen leisteten Feuerwehren bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Allein die Feuerwehr Amberg rückte zu 7 solcher sog. First-Responder-Einsätze im Stadtgebiet aus.

Read More: Ausnahmesituation durch Glatteis am 23.12.2016
Zugriffe: 5985

Bericht zum Rezertifizierungs-Audit 2016

Qualitätsmanagement in der ILS

"Qualitätsmanagement (QM) bezeichnet alle organisatorischen Maßnahmen, die der Verbesserung der Prozessqualität, der Leistungen und damit den Produkten jeglicher Art dienen." Das zumindest sagt Wikipedia, wenn man die berühmte Online-Enzyklopädie zum Thema Qualitätsmanagement befragt. In dieser Erklärung wird bereits deutlich, dass auch eine Integrierte Leitstelle nicht ohne ein solches Ressort auskommt. Jeder Mitarbeiter ist in seiner Arbeit verpflichtet, bestimmte Qualitätsstandards zu erfüllen und zur Verbesserung der Prozesse in der Notrufabfrage, der Disposition oder des internen Betriebsablaufs beizutragen. Die Fäden laufen in der ILS Amberg bei den Mitarbeitern Andreas Uber und Alexander Reiser zusammen, die in den letzten Wochen besonders gefordert waren. Es galt schließlich, das externe Audit zur Rezertifizierung nach der neuen ISO-Norm 9001:2015 zu erfüllen.

Read More: ILS Amberg erstmals nach neuer ISO-Norm 9001:2015 rezertifiziert
Zugriffe: 4364

Knapp fünf Monate nach den Feuerwehren startet am 30.August auch der Rettungsdienst im Leitstellenbereich Amberg mit dem Digitalfunk. Nach Ertüchtigung der Fahrzeuge und Schulung der Mitarbeiter der durchführenden Organisationen im Rettungsdienst gab die ILS um 9 Uhr den Startschuss. Sämtliche Rettungs- und Krankentransportwagen der 13 Rettungswachen, die Notarzteinsatzfahrzeuge sowie die Fahrzeuge der Bereitschaften und anderen Hilfsorganisationen wurden technisch für den Umstieg umgerüstet. Allerdings bleibt, wie bei den Feuerwehren auch, der Analogfunk für Alarmierung und Rückfallebene erhalten.

Mit dieser Umstellung ist die Migration in den Tetra-Funkbetrieb im ILS-Bereich Amberg nun abgeschlossen. Die arbeitsreichen Jahre zur Vorbereitung der Inbetriebnahme haben sich gelohnt, alle Feuerwehren und Hilfsorganisationen in Amberg, Amberg-Sulzbach und Schwandorf können sich nun auf eine zeitgemäße Funktechnik verlassen. (tc)

Read More: Rettungsdienst startet in den Digitalfunk-Wirkbetrieb
Zugriffe: 5162

2016 08 12 762337 web r k by peter brixius pixelio.de

Auch wenn der Sommer 2016 nur schwer in Schwung kommt, erreichten die Integrierte Leitstelle in den vergangenen Wochen wieder vermehrt Anrufe von Bürgern, die die Hilfe der Feuerwehr zur Beseitigung von Insektennestern erbitten.

Read More: Was tun bei Wespen, Bienen und Hornissen?
Zugriffe: 5872

Aufgrund der immer stabileren Bauweise von Fahrzeugen und Verkehrsmitteln müssen die Feuerwehren heute immer seltener eingeklemmte Personen aus Unfallfahrzeugen befreien. Mit der zunehmenden Komplexität in der Bauweise und den verbauten technischen Besonderheiten sind die Anforderungen an die Einsatzkräfte jedoch hoch wie nie, wenn doch einmal eine technische Rettung erfolgen muss. Besonders verbaute Sicherheitssystem wie Airbags oder alternative Antriebsarten können dabei zu einer Gefahr für die Retter werden.

Read More: Neueinführung des "Crash Recovery Systems" in der ILS Amberg
Zugriffe: 5820

2016 06 02

Links im Bild: Andreas Dommer, Geschäftsleiter ZRF Amberg
Rechts im Bild: Armin Buchwald, Leitstellenleiter ILS Amberg

Der 1.Juni 2016 war ein besonderer Tag in der beruflichen Laufbahn von Armin Buchwald, Leitstellenleiter der ILS Amberg. Oberbürgermeister Michael Cerny, der Vorsitzende des ZRF Amberg,  durfte ihm zur Laufbahn-Beförderung in die dritte Qualifizierungsebene (ehemals sog. Gehobener Dienst) im feuerwehrtechnischen Dienst gratulieren.

Read More: Laufbahn-Beförderung von Leitstellenleiter Armin Buchwald
Zugriffe: 4129

Die für das letzte Mai-Wochenende angekündigten Sommergewitter trafen den Bereich der ILS Amberg am späten Sonntagabend. Von Südbayern her bewegte sich die Front nach Norden, gegen 21:30 erreichten die ersten Notrufe aus dem Städtedreieck im südlichen Landkreis Schwandorf die Leitstelle. Der zu diesem Zeitpunkt dienstübernehmende Schichtleiter der Nachtschicht entschloss sich aufgrund der steigenden Zahl an Anrufen umgehend zu einer Nachbesetzung der ILS. So verlängerte nicht nur die Spätschicht ihren Dienst, auch der Lagedienst und die UG ILS wurden alarmiert. Parallel erfolgte der Alarm für die Besetzung der Kreiseinsatzzentrale Schwandorf, die kurz danach den Betrieb aufnahm. Innerhalb kurzer Zeit war die ILS Amberg somit für die Folgen der Gewitterzellen im Süden des ILS-Bereichs gewappnet.

   

Read More: Unwetter im südlichen ILS-Bereich
Zugriffe: 3498

Landrat Richard Reisinger freut sich über noch bessere Notfallversorgung im Landkreis Amberg-Sulzbach

  

Die Stadt Hirschau bekommt bis Ende dieses Jahres einen Notarztstandort. Diese frohe Kunde überbrachte nun der stellvertretende Rettungszweckverbandvorsitzende und Landrat Richard Reisinger dem Hirschauer Bürgermeister Hermann Falk. Andreas Dommer, Geschäftsleiter des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung, kurz ZRF, erläuterte dazu bei einem Gespräch im Landratsamt Amberg-Sulzbach die Hintergründe.

Read More: Hirschau wird Notarztstandort
Zugriffe: 3832

Am 4. April 2016 endet die Ära des Analogfunks – zumindest für die Feuerwehren im Bereich der Integrierten Leitstelle Amberg.

   

Ab 9 Uhr an diesem Tag wird der Funkbetrieb der Einsatzkräfte untereinander und mit der Integrierten Leitstelle über das Digitalfunknetz abgewickelt. In Bayern wurde das Netz für den Digitalfunk BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) Ende 2015 flächendeckend in Betrieb genommen und steht seit Anfang 2016 allen bayerischen BOS zur Verfügung. Das bayerische Netz umfasst knapp 900 Basisstationen und damit ein Fünftel der bundesweit benötigten Standorte. Die Projektgruppe für den Aufbau des Netzes bescheinigt eine landesweit gute Netzabdeckung.

     

2016 04 04 b

Read More: ILS Amberg startet in den Digitalfunk Wirkbetrieb
Zugriffe: 3250

Mit nur 3% aller Schwerverletzten stellt die traumatische Reanimation (tCRP) nur eine kleine Prozentzahl in der Akutversorgung dar, dennoch gewinnt das Thema immer mehr an Bedeutung. Studien zeigen, dass das Outcome der Patienten bei tCRP beim rechtzeitigen Erkennen von reversiblen Ursachen und konsequenter Behandlung nicht geringer ist, als bei kardialen Ursachen.

Am Donnerstag, den 19. Februar 2016 referierte OA der Anästhesie Schlör (Klinikum Amberg) in den Räumlichkeiten der ILS Amberg über das Thema „Traumareanimation“.
Unter anderem stellte Schlör Studien und Fälle vor, welche eindrucksvoll zeigten, unter welchen Umständen eine Traumareanimation durchführbar ist und Erfolgsaussichten hat. Schlör mahnte allerdings auch die - auch im Rettungsdienst aktiven - Disponenten, diese Patienten nur in dafür geeignete Traumakliniken zu transportieren.

Abschließend ging er besonders auf das regionale Traumazentrum, die Klinik Amberg, ein. Welche Strukturen herrschen in der Klinik Amberg, was passiert bei der Auslösung eines Polytrauma- Alarms? Durch diese Erklärungen wurde klar, dass beide Seiten von einer rechtzeitigen und möglichst detaillierten Voranmeldung profitieren können.

Nachdem offene Fragen beantwortet waren, konnte nach 2h die Fortbildung beendet werden. (no)