Viele Wochen eiserne Disziplin hinter Büchern und Unterlagen, Algorithmen und Fallbeispielen haben sich gelohnt: Die ILS Amberg hat seit Ende Februar die ersten fünf Notfallsanitäter in Ihren Reihen! Stellvertretender Leitstellenleiter Stefan Brunner und die Disponenten bzw. Schichführer Thomas Schmidt, Andreas Reidl, Thomas Gerstacker und Marcel Rubenbauer (auf dem Bild v.l.n.r), allesamt vorher langjährige Rettungsassistenten, legten ihre Ergänzungsprüfung in Roth erfolgreich ab.
 
Vorausgegangen waren insgesamt zwei Wochen vorbereitende Ausbildung in Theorie und Praxis, die zusammen mit den Kollegen der Integrierten Leitstelle Nordoberpfalz in Weiden absolviert wurde. Den größten Teil aber paukten die Kollegen in etlichen Stunden zuhause, um sich fit für die mündliche und praktische Prüfung zu machen. Der ZRF Amberg begrüßt das Engagement der Mitarbeiter und unterstützte die Weiterqualifizierung.

Der Notfallsanitäter ist ein neues Berufsbild, das den "Rettungsassistenten" Schritt für Schritt ablöst. Nach Ende der Übergangszeit wird wohl auch für neue Disponenten der Integrierten Leitstellen kein Weg an der Ausbildung vorbei führen - bestehende Qualifizierungen sowie die Modul-Ausbildung von Rettungssanitätern natürlich ausgenommen. (tc)